Mordprozess nach tödlichen Stichen in Bremerhaven

Ein halbes Jahr nach tödlichen Messerstichen in Bremerhaven müssen sich die zwei mutmaßlichen Täter wegen Mordes in Bremen vor Gericht verantworten.

Täter betrunken

In dem Prozess, der am kommenden Dienstag beginnt, sind ein 57 Jahre alter Mann und eine 48 Jahre alte Frau angeklagt. Die Staatsanwaltschaft legt ihnen zur Last, im Mai auf dem Parkplatz eines Supermarkts an der Stormstraße einen 54-Jährigen erstochen zu haben. Beide Täter waren nach Angaben des Landgerichts Bremen betrunken.

War die Tat geplant?

Was zunächst wie ein spontan ausgebrochener Streit unter Alkoholikern wirkte, stellt sich der Staatsanwaltschaft nach ihren Ermittlungen nun als geplante Tat dar. Zugestochen wurde mit einem Küchenmesser und einem Steakmesser.

Verhandlungstage bis in den Januar

Mehrere Zeugen beobachteten das Geschehen. Für ihre Aussagen sind zahlreiche Verhandlungstage in Bremen und Bremerhaven bis in den Januar angesetzt. (lni)