MOSAiC-Expedition: Neugierige Eisbären an der „Polarstern“

Zwei neugierige Eisbären haben sich vor wenigen Tagen dem deutschen Forschungsschiff „Polarstern“ aus Bremerhaven genähert. Das Schiff liegt derzeit an einer Eisscholle in der Arktis.

Gute Verfassung

Wie die „Polarstern“-Crew auf dem MOSAiC-Blog berichtet, beobachtete sie die Eisbärenmutter und das Jungtier aus sicherer Entfernung vom Deck des Schiffes aus. Eine der Eisbärenwachen an Bord habe später erklärt, dass die beiden anscheinend in einer guten körperlichen Verfassung waren.

Drift durch die Arktis

Kurz vor Einbruch der Polarnacht hatte die „Polarstern“ eine geeignete Eisscholle für die einjährige MOSAiC-Expedition durch die zentrale Arktis gefunden. An dieser etwa 2,5 mal 3,5 Kilometer großen Scholle lässt sich das Schiff festfrieren, um ein Jahr mit dem Meereis durch die Arktis zu driften.