Mythen um Zecken: Bremerhavener Mediziner klären auf

Kleber drauf und dann entfernen? Mit einer Pinzette drehen und rausziehen? Um diese Spezies ranken sich Mythen: Zecken. „Alles Unsinn“, sagt Ronny Möckel, Leiter des Bremerhavener Gesundheitsamts. „Es ist wichtig, dass die Zecke nicht in Stress gerät.“ 

Erreger sitzen im Speichel

Denn eine gestresste Zecke wird ihren Speichel mit erheblich höherer Wahrscheinlichkeit absondern, als eine nicht traumatisierte. In dem Speichel befinden sich unter Umständen die für den Menschen gefährlichen Erreger. Beispielsweise für Borreliose. Anders als beispielsweise durch Zecken übertragene Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME-)Viren, können Borrelien mit Antibiotika behandelt werden.

Mit mildem Klima verbreitet sich FSME

„Gegen FSME kann man sich impfen lassen“, so Möckel. Bislang käme das Virus eher in Süddeutschland vor. Dennoch: „Mit dem milderen Klima breitet sich das Virus auch in Norddeutschland stärker aus“, berichtet Regina Floride, Amtsärztin im Bremerhavener Gesundheitsamt. Also doch auch in Norddeutschland impfen? „Der typische Bremerhavener muss sich derzeit nicht impfen lassen. Wer jedoch häufig in Süddeutschland oder Österreich beispielsweise Outdoor-Urlaube in Waldgebieten macht, sollte sich impfen lassen“, rät Möckel.

Welche Riesenzecken ihre Opfer sogar aktiv verfolgen, lest Ihr am 23. Juni 2019 im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.