Nach Attacke in der Hafenstraße: Tatverdächtige in U-Haft

Nach der körperlichen Auseinandersetzung in der Hafenstraße in Bremerhaven am Montagabend ermittelt nun die Staatsanwaltschaft wegen versuchter Tötung. Zwei Männer, 44 und 49 Jahre alt, hatten einen 36-Jährigen zusammengeschlagen. Das Opfer erlitt stark blutende Kopfverletzungen. Die beiden Tatverdächtigen sitzen in Untersuchungshaft. 

Flucht mit dem Auto

Zeugen hatten am Montagabend den Vorfall beobachtet und die Polizei gerufen. Die Tatverdächtigen waren zunächst mit einem Wagen geflüchtet, konnten jedoch von der Polizei in der Grimsbystraße in Bremerhaven gestoppt und festgenommen werden.

Zusammenhang mit Vorfall in Beers?

Unklar sei bislang noch, ob die Tat in Bremerhaven im Zusammenhang mit einem Vorfall am Samstag in Bad Bederkesa steht, so die Staatsanwaltschaft Bremerhaven. Hier waren zwei Männer aneinandergeraten, mindestens einer der Beteiligten soll ein Messer gezogen haben. Ein 44-Jähriger aus Bad Bederkesa erlitt eine Stichverletzung im Bauch, sein mutmaßlicher Konkurrent einen Schnitt am Finger.

Hinweise werden geprüft

„Uns liegen Hinweise auf diesen Zusammenhang vor, wir müssen diese nun überprüfen“, so der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Oliver Constien. Dies könne bis zu 14 Tage dauern.

Kristin Seelbach

Kristin Seelbach

zeige alle Beiträge

Geboren 1985 im hessischen Limburg hat es Kristin Seelbach nach dem Studium in Marburg und Leipzig gleich zweimal zur NORDSEE-ZEITUNG nach Bremerhaven und umzu verschlagen. Zunächst 2011 zum Volontariat und seit 2013 erst als feste Mitarbeiterin und später Redakteurin in die Landkreisredaktion. Dort kümmert sie sich schwerpunktmäßig um die Gemeinden im Nordkreis und die Kreispolitik.