Nach Kita-Brand in Lehe: Hier werden die Kinder betreut

40 Kinder haben am 3. Juli durch einen Brand ihre Kita in Bremerhaven-Lehe verloren. Die evangelische Michaelis-Kita brannte unrettbar nieder. Was nun? Das Deutsche Rote Kreuz leistet jetzt „Erste Hilfe“: In ihrer Kita in Lehe wurden 40 Plätze frei.

Fachpersonal fehlt

Der Zufall ist ein Glücksfall: „Wir konnten mangels Fachpersonals 40 Plätze an der Langen Straße nicht besetzen“, erklärt am Donnerstag DRK-Kreisgeschäftsführerin Sigrun Deneke. „Die haben wir der Kirche und der Stadt sofort angeboten.“

Große Hilfsbereitschaft

Es gab große Hilfsbereitschaft auch etlicher anderer Kita-Träger, erklärt Familien-Stadträtin Dr. Claudia Schilling. „Aber nur für kurzfristige Lösungen, die beiden Gruppen wären auf viele Orte verteilt worden.“

Michaelis-Kinder bleiben zusammen

„An der DRK-Kita Lange Straße bleiben alle 40 Michaelis-Kinder, die Erzieherinnen und ihre Leitung zusammen“, ist Robert Reichstein vom Führungsteam des Amtes erleichtert. Alle Formalitäten sind geklärt, am Montag, 5. August, zieht die Michaelis-Kita für etwa zwei Jahre in die DRK-Räume um.

Wie es mit der abgebrannten Kita an der Frenssenstraße weitergeht, lest ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG.