Nachbarn protestieren gegen geplante Mehrfamilienhäuser in Schiffdorf

Drei  zweigeschossige Mehrfamilienhäuser von maximal zehn Metern Höhe mit ausgebautem Dachgeschoss in einem  Wohngebiet  mit Einfamilienhäuser:  Gegen diese Planung im Schiffdorfer Kurze Vörtel  protestieren die Nachbarn mit einer Unterschriftenliste. 90 Personen haben unterschrieben. Sie fordern einen Bürgerworkshop.  

Nachbarn protestieren trotz Zugeständnissen

Die Planung der Firma Nordsee Bau auf einem 5700 Quadratmeter großen Grundstück ist 2017 vorgestellt worden. Auf Wunsch der Anlieger und Kommunalpolitiker hat der Investor den Plan bereits verändert.  So werden nun statt  Parkplätzen über der Erde Tiefgaragen konzipiert und  eine neue Zufahrt von der Schiffdorer Bohlenstraße geplant.  Zurzeit stehen noch die Gewächshäuser einer ehemaligen Gärtnerei auf dem Grundstück.

Blicke von oben in den Garten befürchtet

Den Anliegern reichen die Zugeständnisse aber nicht. Sie finden die Zufahrt zu eng und die Mehrfamilienhäuser  zu hoch und zu wuchtig.  Dabei machen sie sich Sorgen wegen des möglicherweise zunehmenden Verkehrs in ihrer Wohnstraße am Dornbusch und befürchten, dass ihnen die neuen Nachbarn von oben in die Gärten schauen.