Neue Attraktionen der Bremerhavener Ausstellungshäuser

In das Jahr 2017 starten die Ausstellungshäuser in Bremerhaven mit Sonderschauen und neu gestalteten Ausstellungen. Der Nachkriegszeit widmet das Historische Museum vom 24. Juni bis 29. Oktober die Sonderausstellung „Die 1960er Jahre – Aufbruch in eine neue Zeit“. Grundlage der Sonderschau ist der Fotonachlass des Bremerhavener Presse- und Theaterfotografen Johannes Fleck (1924-2003). Flecks hochwertige, oft meisterlich arrangierte Fotografien dokumentieren die Entwicklung von Bremerhaven und Umgebung in all ihren Facetten.

Wiedereröffnung der Kogge-Halle

Das Jahr 2017 steht für das Deutsche Schiffahrtsmuseum (DSM) im Zeichen der Kogge. Am Dienstag, 14. März, heißt es „Leinen los“ für den ersten Teil der neuen Ausstellung im DSM. Mit der Wiedereröffnung der Kogge-Halle wollen die Museumsmacher einen entscheidenden Meilenstein der Neugestaltung erreichen.

Nachhaltigkeit ist Thema im Klimahaus

Mit Hilfe neuer sowie bewährter Veranstaltungsformate befasst sich das Klimahaus 2017 mit dem Begriff der Nachhaltigkeit – schließlich ist 2017 das Jahr des nachhaltigen Tourismus, ausgerufen von den Vereinten Nationen. Doch auch in der Erlebnisausstellung tut sich etwas: Das Klimahaus verwandelt den Bereich „Chancen“ in ein „World Future Lab“, ein Welt-Zukunftslabor.

Kabinettausstellung über einen Aufständischen

„Vom Revolutionär zum Bürgermeister“ lautet der Titel einer Kabinettausstellung über einen deutschen Revolutionär. Die Sonderschau stellt eine der Besonderheiten im Programm 2017 des Deutschen Auswandererhauses (DAH) dar. Am Beispiel von Georg Friedrich Abel, 1828 im Großherzogtum Baden geboren, erzählt die Kabinettausstellung das Leben eines Aufständischen während und nach der Deutschen Revolution 1848/49.