Pokémon: Monsterjagd mit dem Bus

Mit Sonderbussen sind rund 40 Pokémon-Fans am Sonntag auf Monsterjagd gefahren. Die Erlebnis Bremerhaven hatte zu der speziellen Pokémon-Tour eingeladen.

„Wir klappern mit den Bussen die Arenen in der Stadt ab“, sagt Valentin Meyer von der Erlebnis Bremerhaven. Er ist selbst Pokémon-Fan und hatte die Idee zu der seines Wissens nach „bundesweit einmaligen Tour“.

„Touristen lernen mit Pokémon die Stadt kennen“

Dabei könne Touristen gleichzeitig die Stadt gezeigt werden, und auch Einheimische könnten ihre Heimat neu entdecken. So ging die Tour vom Auswandererhaus über den Zoo am Meer Richtung Schaufenster Fischereihafen und von dort über den Bürgerpark zurück zu den Havenwelten.

In der Stadt gibt es mehr Monster als auf dem Land

Thore Isenbiel (16) aus Bad Bederkesa hat zusammen mit seinen Geschwistern an der Tour teilgenommen. Sie machten mit, weil es in der Stadt viel mehr Monster zu fangen gibt als auf dem Land. So macht das Spiel direkt mehr Spaß.

Denise von der Ahé

Denise von der Ahé

zeige alle Beiträge

Redakteurin/Korrespondentin im Bremer Büro der NORDSEE-ZEITUNG. Kam nach Stationen bei der Saarbrücker Zeitung und der Braunschweiger Zeitung immer weiter Richtung Norden. Sie berichtet aus Bremen über alles, was dort entschieden wird und für Bremerhaven spannend und wichtig ist.