„Polarstern“ wird in Bremerhaven für historische Expedition fit gemacht

Gerade zurück aus der Antarktis, wird das Forschungsschiff „Polarstern“ bis Mitte August auf der Lloyd Werft in Bremerhaven für den nächsten Einsatz fit gemacht.

Durchs arktische Eis driften

Dieser wird sich von den vorherigen deutlich unterscheiden: Im September startet nach Angaben des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts eine der bisher größten Arktis-Forschungsexpeditionen. Ein Jahr lang wird das Schiff fest eingefroren im arktischen Eis durch das Nordpolarmeer driften.

„Polarstern“ kommt Ende 2020 zurück nach Bremerhaven

600 Menschen aus 17 Ländern werden an der Expedition teilnehmen, verteilt auf mehrere Fahrtabschnitte. Einige von Ihnen werden am Mittwoch auf der „Polarstern“ erwartet, um von ihren Vorbereitungen zu berichten. Erst im Oktober 2020 wird die „Polarstern“ wieder in ihrem Heimathafen Bremerhaven zurückerwartet. (dpa)