Polizei Bremerhaven: Das ist beim Auto-Korso verboten

Die Polizei Bremerhaven will während der kommenden Wochen für eine friedliche WM-Zeit sorgen. Die Menschen sollen zwar ihren Spaß haben, die Sicherheit hat aber höchste Priorität. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Public-Viewing-Veranstaltungen und möglichen Auto-Korsos.

Gefahren bei Auto-Korsos

Keine Toleranz werden die Beamten bei Fahrten unter Alkohol- oder Drogeneinfluss zeigen. Bei Auto-Korsos sind zudem folgende Dinge verboten:

  • Das Sitzen oder Stehen auf Fahrzeugdächern und Motorhauben.
  • Das Stehen in Fahrzeugen.
  • Das Herauslehnen aus Fahrzeugfenstern und -dächern.
  • Das Zufahren auf Personen oder Personengruppen.

Lärmbelästigung in Grenzen halten

Die Polizei versucht zur Fußball-Weltmeisterschaft den Interessen der feiernden Fans, aber auch den Anliegen der Anwohner gerecht zu werden. Das betrifft besonders die Lärmbelästigung in den Abend- und Nachtstunden. Durch eine geringe Zeitverschiebung von null bis drei Stunden, sollte es aber etwas entspannter zugehen als bei der vorigen WM, vermutet die Polizei Bremerhaven.