Polnischer Reisebus kippt bei Hamburg auf die Seite – Ziel Bremerhaven

Ein polnischer Reisebus ist am Samstagmorgen auf der Autobahn 1 in der Nähe von Hamburg verunglückt. 32 Menschen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und in Krankenhäuser gebracht, wie die Polizei mitteilte. Zunächst war von mehreren Schwerverletzten ausgegangen worden, dies bestätigte sich jedoch nicht. Der Bus war nach Informationen der „Bild-Zeitung“ auf dem Weg nach Hamburg, Bremen und Bremerhaven.

Auf die Seite gekippt

An Bord des Busses waren nach Polizeiangaben 48 Menschen. Das Fahrzeug kam aus bislang unbekannter Ursache von der Straße ab, kollidierte mit einer Schutzplanke und kippte in einem Graben auf die Seite. Wie viele Reisende nach Bremerhaven wollten und eventuell sogar ihren Wohnsitz in der Seestadt haben, stand zunächst nicht fest.

Vollsperrung

Der Unfall ereignete sich im Kreis Stormarn zwischen den Anschlussstellen Stapelfeld und Barsbüttel in Richtung Hamburg. Die Autobahn wurde für die Rettungs- und Aufräumarbeiten zeitweise in Fahrtrichtung Hamburg voll gesperrt. (dpa/ber)