„Projekt Antarktis“: Bremerhavener Film bald in den Kinos

Endlich ist es soweit: Der Film „Projekt Antarktis“ der drei Bremerhavener Tim David Müller-Zitzke, Dennis Vogt und Michael Ginzburg kommt in die Kinos. Der erste Trailer verspricht atemberaubende Aufnahmen und spannende Moment einer Reise. 

Bundesstart 25. Oktober

Fans des Projekts können sich den 25. Oktober (Donnerstag) im Kalender markieren. Dann startet der Film bundesweit, auch im CineMotion Bremerhaven. Für den 5. Oktober ist eine exklusive Vorpremiere in Bremerhaven geplant. Ob es für diese Vorstellung Tickets im Verkauf gibt, steht noch nicht fest.

Alles begann in der Seestadt

Dass der Film in der Seestadt Premiere feiert, war für die drei Filmer Ehrensache, wie sie in einem nord24-Interview im Dezember vergangenen Jahres erklärten.  „Wir haben uns hier kennengelernt; und es gibt hier sehr viele thematische Anknüpfungspunkte zur Antarktis. Schließlich haben hier auch die ersten Unterstützer für unser Projekt gefunden“, sagt Tim David Müller-Zitzke.

Kritik an Gesellschaftsidealen

Warum ein Dokufilm mit Videoblog-Elementen zur Antarktis? Der Film soll eine Botschaft an die junge Generation sein: Die eigene Zukunft, und was man damit am besten anfangen sollte. „Wir setzen uns mit aktuellen Gesellschaftsidealen auseinander – nach denen es noch immer am meisten zählt, wer die besten Noten und wer die wenigsten Lücken im Lebenslauf vorzuweisen hat“, heißt es auf der Internetseite der Bremerhavener zum Film.

Der Trailer:

Maike Wessolowski

Maike Wessolowski

zeige alle Beiträge

In Remscheid, der "Seestadt auf dem Berge", aufgewachsen. Nach beruflicher und privater Wanderschaft durch Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen hat sie in der Seestadt Bremerhaven festgemacht. Dort, wo schon der Opa am liebsten Schiffe geguckt hat, will sie Menschen und ihre spannende Geschichten entdecken.