Radfahrer in Bremerhaven sind rücksichtslos! #isso

Sie drängeln sich vor, fahren Schrammen in Autos und pöbeln dann auch noch rum. Manche Radfahrer benehmen sich wie die Könige der Straße. Sie sind rücksichtslos – vor allem sich selbst gegenüber, meint nord24-Reporterin Anja Kaiser. #isso

Skrupellose Autofahrer

Eins vorweg: Auch ich fahre gerne Rad. Und ja, auch mir wurde dabei schon von skrupellosen Autofahrern die Vorfahrt genommen. Und ja, ich war wütend. Aber mir wurde dabei auch bewusst, dass es als Radfahrer besonders wichtig ist achtsam und vorausschauend zu fahren.

Radfahrer nerven

Wenn ich im Auto unterwegs bin, ist es genau umgekehrt, ich bin genervt: Radfahrer die sich bei roten Ampeln einfach an den Autos vorbeidrängeln. Entweder fahren sie dann einfach bei Rot weiter, sobald sich eine Verkehrslücke auftut oder sie blockieren bei Grün den ganzen Verkehr, weil sie nicht in die Gänge kommen und die Autos nicht überholen können.

Rücksichtnahme

Und da ich beide Seiten nur zu gut kenne, versuche ich im Straßenverkehr rücksichtsvoll und entspannt zu bleiben. Erst neulich ist mir ein Radfahrer stumpf vors Auto gefahren. Er fuhr ziemlich langsam am rechten Straßenrand: 50er-Zone, weit und breit kein anderer Verkehrsteilnehmer – nur wir beide.

Zusammenstoß

Ich will ihn mit weitem Abstand und gemäßigtem Tempo links überholen. Plötzlich fährt der Radfahrer einfach ohne irgendein Zeichen oder Blick nach hinten, quer nach links über die Straße. Ich bremse und er fährt gegen mein Auto. Bis auf einen Schreck ist zum Glück nichts passiert.

Eigene Gefährdung

Das Schlimmste an den rücksichtslosen Radfahrern ist aber deren eigene Gefährdung. Jeder muss auf sich selbst achten und auf dem Fahrrad im Straßenverkehr sollte man das ganz besonders.