Reh stirbt bei Kollision mit Auto in Bremerhaven

Bei einem Verkehrsunfall in Bremerhaven-Lehe ist am Dienstagmorgen ein Reh ums Leben gekommen. Menschen wurden nicht verletzt.

Rehunfall in Bremerhaven

Eine 50 Jahre alte Frau war am 1. Mai gegen 7.50 Uhr auf der Cherbourger Straße im Ortsteil Speckenbüttel auf regennasser Fahrbahn unterwegs, als das Reh plötzlich über die Straße lief. Die 50-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß mit dem Tier zusammen.

Autofahrerinnen bleiben unverletzt

Eine nachfolgende Autofahrerin erkannte die Situation zu spät und berührte den Wagen der 50-Jährigen leicht. Die beiden Autofahrerinnen wurden bei dem Unfall nicht verletzt.

Jagdpächter erlöst Reh

Ein herbeigerufener Jagdpächter erlöste vor Ort das schwer verletzte Reh von seinen Qualen. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 1000 Euro.

Christoph Käfer

Christoph Käfer

zeige alle Beiträge

Christoph Käfer, Jahrgang 1988, ist gebürtiger Hildesheimer und hat dort Politik und Wirtschaft sowie Journalismus und Medienwirtschaft in Kiel studiert. Er hat beim Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag volontiert, anschließend als Redakteur in Flensburg gearbeitet und unterstützt nun die Nordsee-Zeitung und nord24 als Online-Redakteur.