Rollkunst-Show in Bremerhaven: „Alice im Wunderland“ verzaubert Grundschüler

Atemberaubende Rollkunst-Show beim Weihnachtsmärchen: Die Premiere von „Alice im Wunderland“ am Freitagmorgen in der Stadthalle Bremerhaven hat Tausende Grundschüler von den Stühlen gerissen.

2000 Schüler sehen „Alice im Wunderland“

„Wollt ihr jetzt die Alice sehen?“, fragte Alexander Hoßfeld, Vorsitzender des ERC Bremerhaven, die rund 2000 Grundschüler. Das darauffolgende Jubeln und Schreien ist ohrenbetäubend. Alice (Sarah Kristin Behlen) erscheint tatsächlich im Scheinwerferlicht, allein auf ihrer Schaukel. Die Geschichte des Mädchens, das durch ein Kaninchenloch fällt und im Wunderland fantastische Abenteuer erlebt, nimmt ihren Lauf.

105 Darsteller proben für drei Monate

In drei-monatigen intensiven Proben haben die 105 Darsteller, davon 88 Rollkunstläufer/innen des Vereins, sich auf ihren großen Auftritt vorbereitet. Dabei wurde dieses Jahr erstmalig eine eigene Dramaturgie geschrieben.

Fast 8000 Karten verkauft

Nach der gelungenen Premiere zeigte sich Alexander Hoßfeld begeistert von der Resonanz. „Sehr grandios“, würdigte er die Leistung aller Darsteller. „Wir haben dieses Jahr fast 8000 Karten verkauft. Das macht unsere zur größten Veranstaltung ihrer Art in Deutschland und zu einer tollen Werbung für den Sport“, sagte er. (hba)

Für das weiße Kaninchen ging es in "Alice im Wunderland" hoch hinaus.
Für das weiße Kaninchen ging es in "Alice im Wunderland" hoch hinaus. Foto: Schimanke