Sanierung der „Gorch Fock“ in Bremerhaven geht weiter

Die Sanierung des maroden Segelschulschiffs „Gorch Fock“ ist am Montag in Bremerhaven wieder aufgenommen worden. „Die Belegschaft ist sehr erleichtert“, sagte der Betriebsratsvorsitzende der zuständigen Elsflether Werft, Ralf Templin.

Zahlungsstopp aufgehoben

Nun werde mit aller Kraft daran gearbeitet, die Sanierung des Schiffes fix voranzutreiben. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hatte sich in der vergangenen Woche mit der neuen Leitung der Elsflether Werft AG auf eine Aufhebung des Zahlungsstopps geeinigt.

Schwimmfähig bis zum Sommer

Das Schiff soll zunächst für 11 Millionen Euro bis zum Sommer schwimmfähig werden, danach soll die Bark für maximal 48 Millionen Euro hochseetauglich werden. (dpa)