Reederei korrigiert Anzahl der verlorenen Container

Ein Frachter hat am Dienstag auf dem Weg nach Bremerhaven mehrere Container verloren. Zuerst wurde vermutet, dass es sich um 30 Container handelt. Inzwischen geht die Reederei von 270 aus. 

Schiff gerät in Sturm

Das Containerschiff war auf dem Weg vom belgischen Antwerpen nach Bremerhaven in einen Sturm geraten. Dabei verlor es mehrere Container in der Nordsee. Die Einsatzleitung des Havariekommandos ging anfangs von 30 Container aus. Inzwischen wurde die Zahl auf 270 korrigiert.

Peroxid in Container

Mindestens ein Container enthalte Gefahrgut. Nach Angaben der niederländischen Küstenwache sollen sogar mindestens drei das gefährliche Peroxid enthalten. Der Frachter ist demnach das größte Containerschiff Europas und kann rund 19.000 Container transportieren. Bisher wurden 21 Container an den niederländischen Inseln Vlieland, Terschelling und Ameland angespült.

 Unfallursache wird ermittelt

Zusätzlich zum Ölüberwachungsflugzeug  überfliegt ein Hubschrauber der Bundespolizei das Einsatzgebiet nordwestlich von Borkum und sucht nach Containern und treibender Ladung. Ein Mehrzweckschiff und ein Tonnenleger befinden sich im Einsatzgebiet. Zur Unfallursache ermittelt die Wasserschutzpolizei Wilhelmshaven. (dpa)