Schippertage und Drehbrücke: Das gibt’s zu sehen

An diesem Freitag gegen 15 Uhr war es soweit. Zeit, dass sich was dreht – und zwar die gläserne Drehbrücke über dem Alten Hafen in Bremerhaven. Rund 20 Plattbodenschiffe fuhren ein zu den Schippertagen, die ab Freitag dort stattfinden.

Schiffe besichtigen

Neben einem Musikprogramm und Fressbuden, können die Besucher diverse Schiffe besichtigen dabei sind folgende Segelschiffe:

  • Lemsteraak „Miss Polly“, Deutschland
  • Gaffelketch „Orion“, Deutschland
  • Zeeschouw „Feije“, Niederlande
  • Rettungskutter „Meermaid“, Deutschland
  • Schokker „It Izeren Wiif“ (ZW2), Niederlande
  • Zeeschouw „Jonkvrouw“, Deutschland
  • Lemsteraak „Lille – Amma“, Deutschland
  • Grundel „Mien Wicht“, Deutschland
  • Zeeschouw „Vrouwe Antje“, Deutschland

Als Motorschiffe dabei sind:

  • Fovelle „GH6“, Niederlande
  • Seenotrettungskreuzer „Bremen“, Deutschland
  • Hafenbarkasse „Rudolf“, Deutschland
  • Motortjalk „Vrouw Christina“, Deutschland

Eine eigentliche Hauptattraktion, das Segelschiff „Atyla“, darf dagegen nicht kommen.

Drehbrücke geht nochmal auf

Wer die geöffnete Drehbrücke verpasst hat, hat am Montag um 10 Uhr noch einmal die Gelegenheit, das Schauspiel zu beobachten. Dann fahren die Schiffe wieder aus dem Alten Hafen heraus.

Avatar

Peter Gassner

zeige alle Beiträge

Peter Gassner, geboren am Niederrhein, volontierte nach seinem Studium der Geschichte und Politik im mittelhessischen Marburg bei der dort ansässigen Oberhessischen Presse. Nach Zwischenstation beim General-Anzeiger in Bonn wurde er nun an die Nordsee-Küste gespült. Besonderes Interesse an Sport aller Art.