Schwägerin in Bremerhaven angefahren: Freiheitsstrafe für Wut-Fahrer

Weil er seine Schwägerin gezielt mit dem Auto angefahren hat, verurteilte das Landgericht einen 48-Jährigen aus Bremerhaven zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und drei Monaten.

Mit Vollgas auf die Schwägerin zu

Am 22. März vergangenen Jahres hatte Harun Y. die Frau auf dem Hof seines Bruders an der Spadener Straße angefahren. Mit Vollgas fuhr er in einer weiten Linkskurve auf die Frau zu. Sie wurde zwischen einem Geländer und dem Wagen eingequetscht und trug etliche Verletzungen davon.

Freiheitsstrafe wegen versuchten Totschlags

Was der Auslöser dieser Wut-Fahrt war, ist weiter ungeklärt. Sicher ist nur, dass es Streit zwischen dem Angeklagten, seinem Bruder und seiner Schwägerin gab. Das Gericht glaubte die Geschichte von einem Unfall nicht, die der Angeklagte vorgetragen hatte. Es ging davon aus, dass er den Tod der Frau billigend in Kauf genommen hatte. Verurteilt wurde er wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung.