„Seute Deern“ abwracken? Bremerhavens OB fordert schnelle Entscheidung

Muss die „Seute Deern“ abgewrackt werden oder kann sie saniert werden? Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) fordert die Verantwortlichen vom Deutschen Schifffahrtsmuseum auf, möglichst bald eine Entscheidung zu treffen. 

Gutachten liegt vor

Das Gutachten über den aktuellen Zustand des historischen Holzseglers, gebe es, Grantz kenne es aber nicht.  Er denkt aber schon weiter: „Wenn das Schiff abgewrackt werden muss, dann muss sofort ein Plan B her, da Bremerhaven ohne einen Traditionssegler nicht sein kann“, erklärt Grantz.

Wie der „Plan B“ aussehen könnte, und ob sich das Schifffahrtsmuseum und die Wissenschaftssenatorin zum Thema äußern, lest ihr am Samstag in der NORDSEE-ZEITUNG

Maike Wessolowski

Maike Wessolowski

zeige alle Beiträge

In Remscheid, der "Seestadt auf dem Berge", aufgewachsen. Nach beruflicher und privater Wanderschaft durch Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen hat sie in der Seestadt Bremerhaven festgemacht. Dort, wo schon der Opa am liebsten Schiffe geguckt hat, will sie Menschen und ihre spannende Geschichten entdecken.