„Seute Deern“-Chef eröffnet ein neues Restaurant in Bremerhaven

Nachdem es auf dem Traditionsschiff „Seute Deern“ im Museumshafen in Bremerhaven gebrannt hat, stand Pächter Jens Schmidt ohne Lokal da. Das ändert sich jetzt.

Neustart in Wulsdorf

Der Gastwirt, der 30 Jahre lang das Restaurant auf dem Schiff geführt hat, wechselt ab Mitte Oktober nach Wulsdorf. Wegen der Sanierung soll auf der „Seuten Deern“ kein Lokal mehr öffnen. Ein Lokal am Hafen oder überhaupt in Mitte zu eröffnen, hat für Schmidt leider nicht geklappt. Doch auf das Wulsdorfer Buernhus hatte er schon lange ein Auge geworfen.

Wechsel im Herbst

Dort zieht das brasilianische Restaurant „Rodizio do Rio“ aus. Allerdings erst in ein paar Monaten, so lange ist das Lokal auch weiter für Gäste geöffnet. Im Herbst will Schmidt renovieren und eine neue Küche einbauen lassen.

Was im Buernhus demnächst serviert wird, und welche Ideen Jens Schmidt noch verwirklichen möchte, lest ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Maike Wessolowski

Maike Wessolowski

zeige alle Beiträge

In Remscheid, der "Seestadt auf dem Berge", aufgewachsen. Nach beruflicher und privater Wanderschaft durch Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen hat sie in der Seestadt Bremerhaven festgemacht. Dort, wo schon der Opa am liebsten Schiffe geguckt hat, will sie Menschen und ihre spannende Geschichten entdecken.