Seute Deern: Politiker schweigen über Inhalte des geheimen Treffens

Am Mittwochabend haben sich Politiker in Bremerhaven im Geheimen getroffen, um die Zukunft der „Seuten Deern“ zu diskutieren.

Treffen in Bremerhaven

Unter anderem haben Wissenschaftssenatorin Claudia Schilling, Häfenstaatsrat Tim Cordßen und Oberbürgermeister Melf Grantz (alle SPD) teilgenommen, heißt es auf Nachfrage. Informationen über die Inhalte des Arbeitsgesprächs gibt es keine.

Stillschweigen vereinbart

„Es wurde Stillschweigen vereinbart“, sagt Magistratsprecher Volker Heigenmooser. „Es hat kein abschließendes Ergebnis gegeben“, versicherte Sebastian Rösener, Sprecher der Senatorin. Es sei eher ein Meinungsfindungsprozess gewesen. Auch wurde über die unterschiedlichen Möglichkeiten gesprochen, wie es mit dem Schiff weitergehen könnte. Konkreter werden mochte Rösener nicht.

Museum nicht mit am Tisch

Unbeantwortet ließ er auch die Frage, warum kein Vertreter des Deutschen Schifffahrtsmuseums bei dem Gespräch mit am Tisch saß. Thomas Joppig, Sprecher des DSM rechnet nicht damit, dass in dieser Woche noch Neuigkeiten zum Zustand der „Seuten Deern“ veröffentlicht werden.

Wer am Museum Kritik übt, auch aus den Reihen der Förderer, lest ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG