So blamiert sich ein Reporter bei einem Sturm-Bericht

Es wird stürmisch. So ist zumindest die Vorhersage. Aber wer glaubt schon dem Wetterbericht? Dass der manchmal etwas übertreibt, war neulich auf dem „Weather Channel“ zu sehen.

Fake-News

Ein amerikanischer Journalist hat sich im September dieses Jahres mit diesem Video lächerlich gemacht. Er kann dem Hurrikan Florence scheinbar kaum standhalten. Blöd nur, dass im Hintergrund zwei Jungs mühelos entlang laufen. Also, glaubt nicht alles, was ihr seht!

Klar, dass die Spötter nicht lange auf sich warten lassen. Unter anderem unter dem Hashtag Weathergate brachte das Netz durchaus glaubhafte Wetterdarstellungen hervor.

Lustige Nachmache

Dieser Schauspieler kann sich nur mit Mühe an einem Zaun festhalten… bis die Mutter kommt.

Hier steht dem „Reporter“ das Wasser beinah bis zum Halse… oder ist das etwa ein Pool?

Auch der junge Mann hier kann sich nicht auf den Beinen halten bei dem Sturm und klammert sich an einen Baum. Zumindest auf den ersten Blick.

Einkaufswagen von links, dann von rechts, wer nimmt’s denn schon so genau…

Heftige Sturmberichte gab es aber schon vor dem Weathergate. Dieses Video ist allerdings ganz und gar nicht lustig, sondern eher schmerzhaft für die junge Reporterin. Ob es echt ist, lässt sich nur schwer feststellen.

Lisa Klein

Lisa Klein

zeige alle Beiträge

Geboren und aufgewachsen ist Lisa Klein im Allgäu in Süddeutschland. Über Stationen im In- und Ausland hat sie sich hoch in den Norden Deutschlands gearbeitet. Nach dem Bachelor in Anglophone Studies in Marburg und dem Master in Technischer Redaktion und Multimedialer Dokumentation in Gießen hätte sich die Channel Managerin einen Jobtitel mit weniger Erklärungsbedarf gewünscht. Ist aber ansonsten glücklich hier.