So engagieren sich Schüler in Bremerhaven am Jugend-Klimatag

Am Dienstag hat der erste bundesländerübergreifende Schüler-Klimagipfel im Cinemotion-Kino in Bremerhaven stattgefunden. 350 Schüler beteiligten sich daran. 

Bremen und Niedersachsen

Der Tag stand unter dem Motto „Schüler in der Hauptrolle“. Es gab Vorträge, Diskussionen und Interviews zum Thema Klimaschutz, -forschung und -gerechtigkeit zu hören. Der Schüler-Klimagipfel fand zum vierten Mal statt, das erste Mal jedoch länderübergreifend in Bremen und Niedersachsen.

„Schüler sind zugänglich dafür“

Auch viele Aussteller aus Handwerk und  waren vertreten. Ute Rigbers, Energieberaterin der Verbraucherzentrale, findet, es sei der richtige Weg, mit dem Thema an Kinder und Jugendliche heranzutreten: „Sie sind sehr zugänglich dafür“, sagt sie.

Berufe rund um den Klimaschutz

Oliver Brand, Pressesprecher der Kreishandwerkerschaft, sieht in dem Thema auch gute Berufsaussichten: „Es gibt viele Gewerke, die direkt mit Klimaschutz zu tun haben, wie Heizungstechnik. Wer als Jugendlicher eine sinnhafte Tätigkeit sucht, kann hier sicher fündig werden.“ (ssw/sed)

Hier erzählen Schüler, worauf sie für das Klima verzichten: