„Spectrum of the Seas“: So feiert die Crew im Columbus Cruise Center

Party total am Montagabend im Columbus Cruise Center in Bremerhaven: Crew und Reederei des Kreuzfahrtschiffs „Spectrum of the Seas“ hatten bei Musik und Drinks Spaß ohne Ende. Der österreichische Getränkehersteller Red Bull hatte zu einer seiner in der Branche als legendär gefeierten Shock-the-Dock-Partys eingeladen.

Red Bull bringt Discjockeys mit

Kreuzfahrtschiffe sind ein wichtiger Absatzmarkt für die Energy-Getränke. Discjockeys, die sonst auf großen Festivals auflegen, Sänger und Tänzer brachte Red Bull mit.

Die Österreicher sind ein Top-Kunde

Der österreichische Getränkekonzern macht das gern. Schließlich ist die Reederei Royal Caribbean ein Top-Kunde, denn auf allen 26 Schiffen des Unternehmens wird das Getränk verkauft – wie weltweit auf allen Passagierschiffen.

Foodtrucks vor dem Terminal

Im Terminal gab es Musik. Draußen wurde der Appetit gestillt. Mehrere Foodtrucks versorgten die Party-Gäste mit leckeren Speisen.

Beste Stimmung bei der Shock-the-dock-Party in Bremerhaven. Foto: Masorat
DJ Mark Bale legt in Bremerhaven bei der Shock-the-dock-Party auf. Foto: Ralf Masorat
Bei der Shock-the-dock-Party in Bremerhaven gibt es auch Foodtrucks. Foto: Ralf Masorat
Auch diese Crew-Mitglieder freuen sich auf der Shock-the-dock-Party in Bremerhaven auf ihre Jobs auf der "Spectrum of the Seas". Foto: Ralf Masorat
Jorrit Specker legt bei der Shock-the-dock-Party in Bremerhaven auf. Foto: Ralf Masorat
Gut was los am Tresen bei der Shock-the-dock-Party in Bremerhaven. Foto: Ralf Masorat

View this post on Instagram

#cultureday done!! #spectrumoftheseas

A post shared by Tom Stuckey (@tom_stuckey) on

Thorsten Brockmann

Thorsten Brockmann

zeige alle Beiträge

Thorsten Brockmann ist in Bremerhaven seit seiner Geburt zuhause. In der Bremerhaven-Redaktion der NORDSEE-ZEITUNG arbeitet er seit 1989, zu seinen Themenschwerpunkten gehören die Kreuzfahrtbranche, Wirtschaftsthemen und die Polizeiberichterstattung.