Straßen gesperrt: Großeinsatz in Arztpraxis in Geestemünde

In einer Arztpraxis in Bremerhaven-Geestemünde hat es am Donnerstag einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr gegeben. Mitarbeiter und Patienten klagten über Atemwegsbeschwerden.

Plötzlicher Husten und Atemwegsreizungen

Polizei und Feuerwehr wurden gegen 9 Uhr alarmiert. Mitarbeiter und Patienten einer Arztpraxis in der Borriesstraße klagten nach Angaben der Polizei über plötzlichen Husten und Atemwegsreizungen. 14 Menschen befanden sich zu diesem Zeitpunkt in der Praxis. Die Borriesstraße und sämtliche Zufahrtsstraßen wurden durch die Polizei gesperrt. In den Straßen An der Geeste, Borriesstraße und Bussestraße kam es dadurch teilweise zu Verkehrsbehinderungen.

Feuerwehr stellt keinen erhöhten Wert fest

Mit speziellen Messgeräten wurde die gesamte Arztpraxis auf eventuell austretende Schadstoffe gemessen. Ein erhöhter Wert konnte nicht festgestellt werden.

Zwei Personen kommen ins Krankenhaus

Zwei Personen wurden laut Feuerwehr in ein Krankenhaus gebracht. Der Auslöser für den Husten und die Atemwegsreizungen konnte bis dato nicht festgestellt werden. Die Polizei Bremerhaven hat die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 10.15 war der Einsatz beendet und die Straßen konnten wieder freigegeben werden. Mittlerweile konnte der Betrieb wieder aufgenommen werden.

Philipp Overschmidt

Philipp Overschmidt

zeige alle Beiträge

Philipp Overschmidt, Jahrgang 1988, ist in Georgsmarienhütte (Landkreis Osnabrück) geboren und aufgewachsen. Er studierte Politikwissenschaften und Soziologie in Osnabrück. Nach seinem Volontariat bei der NORDSEE-ZEITUNG ist er seit 2017 Online-Redakteur für nord24.