Surheide wünscht sich „Tante Emma“-Laden

Die knapp 3000 Einwohner in Surheide wünschen sich für ihren Stadtteil Direktverbindungen nach Wulsdorf und Schiffdorf zu den großen Supermärkten und einen kleinen Markt in Surheide selbst.

Gedanken an Wochenmarkt

Allerdings steht aktuell keine Ladenfläche frei. Deshalb habe man schon über mobile Konzepte nachgedacht, einen kleinen Wochenmarkt vor der Ladenzeile an der Carsten-Lücken-Straße zum Beispiel. Auch ein Dorfladen, der als Projekt von Ehrenamtlichen und behinderten Menschen betrieben werden könne, war schon mal im Gespräch.

Weitere Neuigkeiten aus der Stadtteilkonferenz  Surheide findet ihr am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG

Maike Wessolowski

Maike Wessolowski

zeige alle Beiträge

In Remscheid, der "Seestadt auf dem Berge", aufgewachsen. Nach beruflicher und privater Wanderschaft durch Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen hat sie in der Seestadt Bremerhaven festgemacht. Dort, wo schon der Opa am liebsten Schiffe geguckt hat, will sie Menschen und ihre spannende Geschichten entdecken.