Toilettengang im Columbus-Center: Kunde löst Großeinsatz aus

Ein Mann ist am Dienstagabend in einem Restaurant im Columbus-Center in Bremerhaven aus Versehen eingeschlossen worden. Das löste einen komplizierten Einsatz von Polizei, Feuerwehr und diversen Sicherheitsunternehmen aus.

Toilettengang

Der 34-Jährige suchte kurz vor Feierabend die Toilette in einem Restaurant auf. Die ‚Sitzung‘ dauerte wohl länger: Der Mann wurde bei Geschäftsschluss gegen 19.30 Uhr versehentlich im Columbus Center eingeschlossen.

Alle Lichter aus

Als er die ‚Örtlichkeit‘ verließ, waren bereits alle Lichter aus. Und die Türen dicht.  Der Restaurantbesucher lief in Richtung Ausgang. Passanten wurden im Columbus-Center auf den verirrten Gast aufmerksam, der gerade die moderne Einbruchmeldeanlage auslöste.

Rauchmelder ausgelöst

Das Restaurant füllte sich schlagartig mit Nebel, der jegliche Sicht und Orientierung unmöglich machte. Die Rauchmelder wurden ausgelöst. Der Pechvogel lief gegen eine Glastür und zog sich eine 5 Zentimeter große Kopfplatzwunde zu.

Nebel im Columbus-Center

Ein Geschäftsveranwortlicher wurde erreicht und öffnete die Restauranttür. Nebel strömte in das Columbus-Center. Bevor noch mehr Sicherheitsunternehmen zu dem sich entwickelnden Großeinsatz alarmiert wurden, benachrichtigte die Polizei alle infrage kommenden Organisationen über die missliche Lage. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Wunde musste genäht werden.

Lili Maffiotte

Lili Maffiotte

zeige alle Beiträge

Lili Maffiotte, Spanierin mit kompliziertem Namen, aber ohne Spanischkenntnisse, geboren und aufgewachsen in Norddeutschland. Seit 23 Jahren bei der NORDSEE-ZEITUNG - als gelernte Fotografin von der Bildredaktion über ein Volontariat in die Lokalredaktion mit Zwischenstationen in der Sportredaktion. Seit Oktober 2015 in der Online-Redaktion für die Social-Media-Kanäle zuständig.