Trotz der Insolvenz von Senvion: Senat hält am Offshore-Terminal fest

Angesichts der Probleme bei Turbinen-Hersteller Senvion fordern Kritiker das Aus für den geplanten Offshore-Terminal Bremerhaven (OTB). „Ich werde mich nicht beirren lassen“, sagt hingegen Hafenstaatsrat Jörg Schulz (SPD).

Verhandlungsangebot an Naturschützer

Für den OTB bedeuteten die Senvion-Probleme nicht das Ende, sagt Schulz. Er will weiterhin mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND), der gegen den OTB geklagt hat, verhandeln. Nach dem das Verwaltungsgericht Bremen im Februar den Planfeststellungsbeschluss für den OTB als rechtswidrig eingestuft hat, sucht Schulz das Gespräch mit den Naturschützern. Denn die konnten sich auch nicht voll durchsetzen.

BUND: Senvion-Probleme haben nichts mit Klage zu tun

BUND-Geschäftsführer Martin Rode bedauert die Probleme, in denen Senvion steckt. Aber die hätten nichts mit der Klage gegen den OTB zu tun, „das ist abwegig“. Er hat allerdings Zweifel, dass es eine Verhandlungslösung zwischen Senat und BUND geben kann. Zu Gesprächen sei er aber bereit. Er