Übernachtungsaktion: Das denken Bremer über „Fishtown“

Bremerhaven haftet in der Landeshauptstadt oft noch ein „Schmuddelimage“ an, glaubt Raymond Kiesbye, Geschäftsführer der „Erlebnis Bremerhaven“. Deshalb haben sie bei der Aktion „Unsere Stadt, euer Wochenende“ Bremer zu vergünstigen Preisen in die Seestadt gelockt. Und siehe da: Sie halten Bremerhaven keineswegs für „schmuddelig“. 

Sonnenuntergänge am Deich locken

Im Gegenteil: „Ich liebe die Stadt“, sagt Marcus Wiedelmann. Der Bremer SparkassenAngestellte kommt regelmäßig her, um zu fotografieren. „Am Weserstrandbad oder dem Weddewardener Deich gibt es spektakuläre Sonnenuntergänge“, sagt er.

Zoo, Bummeln, „nordische Stimmung“

Die „nordische“ Stimmung gefällt auch Anja und Kai Bischoff. Die beiden haben im Comfort-Hotel Fischereihafen übernachtet, den Zoo besucht und sind durch die Innenstadt gebummelt. „Wir kommen sonst nur für einen „Fischbrötchen-Stop“ hierher“, erzählt Kai Bischoff. Die Werbeaktion finden beide klasse.

Bremer schätzen Touristen-Angebot

Das sehen auch Maria und Daniel Gräfe und Wiebke und Frank Hoppel so. Die beiden Paare sind ebenfalls keine Bremerhaven-Neulinge, schätzen aber die Sehenswürdigkeiten und das Angebot des Hotel Haverkamp. „Wir genießen die Zeit hier einfach“, sagt Wiebke Hoppel.

Avatar

Laura Bohlmann-Drammeh

zeige alle Beiträge

Nach dem Studium der Journalistik und der "Modern Indian Studies" in Bremen, Göttingen und Indien, hat Laura Bohlmann-Drammeh in Bremen volontiert. Jetzt unterstützt sie die Nordsee-Zeitung in der Stadtredaktion und freut sich, wieder in der alten Heimat zu sein. Aufgewachsen ist sie nämlich in Cuxhaven.