Bremerhaven: Container-Umschlag bleibt im Minus

Der Umschlag entwickelt sich in Bremerhaven weiterhin zweigeteilt: Am Ende des dritten Quartals befindet sich der Autoumschlag mit einem Wachstum von 11,7 Prozent auf der Überholspur, während der Containerumschlag mit einem Rückgang von 3,9 Prozent im Minus bleibt.

Deutsche Autos sind beliebt im Ausland

Die Zahlen des dritten Quartals bestätigen die Halbjahreszahlen vom Sommer, die beim Autoumschlag ein Wachstum im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 11,8 Prozent auswiesen. Am Ende des dritten Quartals beträgt es nun 11,7 Prozent. Trotz der Dieselkrise bleiben die deutschen Autos auf den großen Märkten wie den USA beliebt. In den ersten neun Monaten des Jahres sind insgesamt 1,7 Millionen Autos über die Rampen der Transportschiffe gerollt.

Umschlag mit Containern bleibt im Minus

Der Containerumschlag bleibt im Minus. Aber er erholte sich etwas. Wies die Halbjahresbilanz noch einen Rückgang von 5 Prozent aus, beträgt er nach 9 Monaten nur noch 3,9 Prozent. Der Umschlag im September war dafür verantwortlich. Er lag mit 487000 Standardcontainern (TEU) erstmals in diesem Jahr über einen Monatswert des Vorjahres. Insgesamt sind in den ersten neun Monaten knapp über 4 Millionen TEU über die Kajen gehoben worden.