Tierheim in Bremerhaven vermittelt keine Tiere mehr

Jedes Jahr werden Tiere zu Weihnachten verschenkt – oft unbedacht oder von dem Beschenkten gar nicht gewollt. Das Tierheim Bremerhaven vermittelt daher in der Weihnachtszeit keine Tiere.

Verantwortungsvoll handeln

„Bis zum 2. Januar machen wir einen Vermittlungsstopp“, sagt Nadine Bruns vom Tierheim Bremerhaven. Der Grund: Ein Tier bei sich aufzunehmen sollte gut überlegt sein. Neben der Freude die es bereitet, bedeutet es auch viel Verantwortung, erklärt die Tierpflegerin. Schnell landen die „Weihnachtsgeschenke“ dann im Tierheim.

Tier kennen lernen

Wer zu Weihnachten trotzdem jemandem eine tierische Freude bereiten möchte, kann zum Beispiel eine Mitgliedschaft im Tierschutzverein verschenken. Damit kann man mit den Hunden spazieren gehen oder die Katzen im Katzenhaus besuchen. „Dann können die Menschen das Tier auch erst mal kennen lernen“, rät Bruns. Auch eine Patenschaft ist möglich.