Viele Einsendungen für den Eisbärennamen

Mehr als 350 Einsender haben sich gleich in den ersten 24 Stunden nach Bekanntgabe des Geschlechts des neuen Bremerhavener Eisbärenbabys am Namenswettbewerb der NORDSEE-ZEITUNG beteiligt. Und es gibt einen klaren Favoriten: Lili. 

Es gibt einen Favoriten

Eindeutiger Favorit unter allen Einsendungen, die bislang bei der NORDSEE-ZEITUNG eingegangen sind, ist der Name Lili (in durchaus verschiedenen Schreibweisen). Und auch bei der Begründung sind sich die Vorschlagenden weitgehend einig: Zunächst und vor allem erinnere der Namen an Lili Marleen – und damit an das Lied, das in der Fassung der in Bremerhaven geborenen Sängerin Lale Andersen zum Millionenerfolg – und zum Soldatenlied schlechthin wurde. Zudem passe der Name Lili vorzüglich zu Lale, der großen Schwester des Bremerhavener Eisbärenbabys.

E-Mail mit Namensvorschlag für das Eisbärenbaby

Welcher Namen am Ende das Rennen macht, ist noch völlig offen. Wer noch mitmachen möchte, schreibt eine E-Mail an eisbaer@nordsee-zeitung.de. Einsendeschluss ist Freitag, 4. März, 18 Uhr. Wichtig: Name, Anschrift und Telefonnummer nicht vergessen. Die Einsender sollten zudem eine Begründung mitliefern, warum sie den Namen vorschlagen. Unter allen Einsendern verlost die NZ Karten für den Zoo am Meer.