Weihnachtsmarkt Bremerhaven: Neues Konzept gegen Amokfahrer

Für den Weihnachtsmarkt Bremerhaven ist ein neues Sicherheitskonzept entwickelt worden. Wasser statt Beton soll mögliche Amokfahrer ausbremsen.

Barrieren aus Wasser

Insgesamt 30 Wassertanks bilden Barrieren an den Zufahrten der Lloydstraße, Keilstraße und Fährstraße. Ausgewählt wurden diese Straßenabschnitte, weil sie in einer längeren Geraden zum Weihnachtsmarkt führen. 1000 Liter fasst ein Behälter. „Die Hindernisse werden versetzt aufgestellt“, erklärt Raymond Kiesbye, Geschäftsführer von Erlebnis Bremerhaven. So ist eine Durchfahrt nur in sehr langsamer Geschwindigkeit und in einem Slalomkurs möglich.

Rettungswege frei

„Bei den neuen Sicherheitsmaßnahmen bleiben die Wege für Versorgungs- und Rettungsfahrzeuge frei“, sagt Kiesbye. Der Veranstalter hat gemeinsam mit der Polizei, der Feuerwehr und dem Ordnungsamt ein neues Sicherheitskonzept für den Weihnachtsmarkt erarbeitet.

Beton-Poller zu gefährlich

Im neuen Sicherheitskonzept wird auf die bekannten Beton-Poller verzichtet. Grund: Untersuchungen haben ergeben, dass diese zu gefährlichen Geschossen werden können.