Wieder Organspenden in Bremerhaven

Das Klinikum Reinkenheide ist nach einer Pause von 2,5 Jahren zur Organspende zurückgekehrt. „Es ist wieder alles organisiert“, sagt der Transplantationsbeauftragte des Klinikums, Dr. Helmut Ackermann.

Klinikum stellt neues Team für Organspende zusammen

„Nach den vielen Schwierigkeiten ist es jetzt gelungen, ein funktionierendes Team für die Organspende zusammenzustellen“, sagt der Chefarzt. Bereits seit Mitte Mai könnten im städtischen Krankenhaus wieder Organspenden stattfinden, wenn das der Wille des Patienten gewesen sei.  Es sei auch schon zu einem Kontakt zu den Angehörigen eines hirntoten Patienten gekommen, die die Organspende jedoch abgelehnt hätten, sagt Ackermann.

Panne bei Organspende im Dezember 2014

Seit der Panne bei einer Organentnahme in Reinkenheide im Dezember 2014 hatte es im städtischen Krankenhaus keine Organspenden mehr gegeben. Davor gab es in Reinkenheide im Durchschnitt acht Organentnahmen pro Jahr. Aus Angst vor den Folgen wollte niemand in Reinkenheide mehr Organe entnehmen und eine Hirntod-Diagnostik machen. Ärzte und Pflegekräfte fühlten sich zu Unrecht an den Pranger gestellt. 2014 war bei einer hirntoten Patientin eine Organentnahme abgebrochen worden.

Patientin war eindeutig hirntot

Als der Bauch der Patientin bereits aufgeschnitten war, soll ein Arzt der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) den Eingriff gestoppt haben. Er hatte einen nicht ganz ausreichenden Wert bei einem Atemtest vorgefunden. Die bei der Bundesärztekammer angesiedelte Überwachungskommission untersuchte den Fall und stellte fest, dass die Patientin aber zweifelsfrei hirntod gewesen sei. Dennoch kritisierte das Gremium Kommunikationsprobleme zwischen der DSO und dem Klinikum.

 

Denise von der Ahé

Denise von der Ahé

zeige alle Beiträge

Redakteurin/Korrespondentin im Bremer Büro der NORDSEE-ZEITUNG. Kam nach Stationen bei der Saarbrücker Zeitung und der Braunschweiger Zeitung immer weiter Richtung Norden. Sie berichtet aus Bremen über alles, was dort entschieden wird und für Bremerhaven spannend und wichtig ist.