Wildunfall im Fischereihafen: Motorradfahrer (17) überrollt Fuchs

Ein 17-jähriger Motorradfahrer hat am Sonntag einen Fuchs im Fischereihafen überfahren. Das Tier war plötzlich auf die Straße gelaufen.

Motorradfahrer kann Zusammenprall nicht verhindern

Der 17-Jährige fuhr gegen 14.15 Uhr mit seinem Motorrad auf der Straße Am Seedeich im Fischereihafen stadteinwärts. In Höhe der Kläranlage lief plötzlich ein Fuchs über die Fahrbahn. Der Motorradfahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und das Tier kam unter die Räder.

Fuchs im Fischereihafen ist sofort tot

Trotz der Vollbremsung kam der junge Motorradfahrer sicher zum Stehen. Es entstand Sachschaden von rund 1000 Euro. Der Fuchs war aufgrund seiner schweren Verletzungen sofort tot.

Sturzgefahr für Motorradfahrer sehr hoch

Wildunfälle sind für Motorradfahrer besonders gefährlich. Die Sturzgefahr und das Verletzungsrisiko sind besonders hoch. Auf das Verhalten der Tiere ist kein Verlass. Die Polizei rät: Haltet euch an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit und seid besonders am Waldrand bremsbereit. Sollten plötzlich Tiere vor euch auftauchen, bremst, wenn möglich, so stark wie es geht. Weicht nicht aus.

Philipp Overschmidt

Philipp Overschmidt

zeige alle Beiträge

Philipp Overschmidt, Jahrgang 1988, ist in Georgsmarienhütte (Landkreis Osnabrück) geboren und aufgewachsen. Er studierte Politikwissenschaften und Soziologie in Osnabrück. Nach seinem Volontariat bei der NORDSEE-ZEITUNG ist er seit 2017 Online-Redakteur für nord24.