Wo sind die Insassen? Innenhof der Bremerhavener JVA wie leergefegt

Was ist in der Justizvollzuganstalt in Bremerhaven los? Nicht ein einziger Insasse ist derzeit im Innenhof zu sehen. Offenbar gab es vor einigen Tagen einen Vorfall an der Gefängnismauer. Die Hintergründe werden noch untersucht.

Keiner zu sehen

Vor kurzem machte ein Anwohner an der Nordstraße in Lehe eine ungewöhnliche Entdeckung. Von seiner Wohnung aus kann er direkt in den Hof der JVA blicken. Hier drehen normalerweisen die Insassen zweimal täglich ihre Runden. Doch nun: Keiner zu sehen!

Vorfall an der Gefängnismauer

Eine Anfrage beim Bremer Justizressort ergab: Vor einigen Tagen gab es einen Vorfall an der Gefängnismauer. „Offenbar hat jemand versucht, etwas von außen ins Gefängnis zu bringen oder andersherum“, erklärte Henning Maul-Backer, stellvertretender Sprecher des Justizressorts. Was genau dort passiert ist, werde zurzeit untersucht.

Innenhof für Insassen gesperrt

„Aus präventiven Gründen“ habe die JVA entschieden, den Innenhof bis auf Weiteres für die Insassen zu sperren. Ihre Freistunden verbringen sie stattdessen zwischen den Häusern auf dem Anstaltgelände, von außen nicht einsehbar. Deshalb konnte der Anwohner auch niemanden im Hof entdecken.

Merlin Hinkelmann

Merlin Hinkelmann

zeige alle Beiträge

Merlin Hinkelmann, Jahrgang 1995, ist in der Wesermarsch aufgewachsen. Er studierte Kommunikations- und Politikwissenschaft in Bremen. Sein Volontariat absolvierte er bei der NORDSEE-ZEITUNG, wo er inzwischen in der Landkreisredaktion arbeitet.