Zu wenig Ärzte für Abtreibungen in Bremerhaven

Frauen, die ungewollt schwanger sind, haben in Bremerhaven ein Problem: Sie finden nur schwer einen Arzt, der Abtreibungen vornimmt. 

Bremen und Hamburg

Besonders an Feiertagen und in den Ferien kommt es in Bremerhaven immer wieder zu Engpässen. So müsste die Beratungsstelle Profamilia in der Weihnachtszeit mehrere Frauen nach Bremen und Hamburg vermitteln.

Zwei Ärzte

Zwei niedergelassene Ärzte sowie das Klinikum Reinkenheide sind in Bremerhaven für Abtreibungen zuständig.  Bis zum Sommer waren es noch drei niedergelassene Ärzte. Im Klinikum werden Abbrüche jedoch vor allem aus medizinischen und nur in geringen Umfang aus persönlichen Gründen durchgeführt.

Medikamentöser Abbruch

„Uns allen ist klar, dass die Situation katastrophal ist. Es muss sich etwas ändern in Bremerhaven“, sagt Britta Reichstein, Obfrau der Gynäkologen in Bremen.

Stefanie Jürgensen

Stefanie Jürgensen

zeige alle Beiträge

Stefanie Jürgensen kommt aus Schleswig-Holstein. Sie hat Öffentlichkeitsarbeit in Kiel und Norwegen studiert und absolviert ein Masterstudium im Bereich Journalismus in Kiel. Im September 2016 hat sie ein Volontariat bei der NORDSEE-ZEITUNG begonnen.