Zusammengefasst: Das war der Montag im nord24-Land

Rein wettermäßig war das heute ja wohl der perfekte Start in die neue Woche! Und mit dem, was heute in Bremerhaven und umzu so alles passiert ist, kann sich dieser Montag auch durchaus sehen lassen. Überzeugt euch selbst!

Heikles Manöver an der Kaiserschleuse

Eigentlich soll die Kaiserschleuse den Hafen vor den schwankenden Wasserständen der Weser abschirmen. Am Montag jedoch öffneten die Techniker der Hafengesellschaft Bremerports alle Tore und ließen das Weserwasser frei in den Hafen schwappen. Sie wollten damit testen, ob auch übergroße Schiffe durch die Schleuse passen. (zum Artikel)

Bremerhavener Schiffsanleger sind vom Pilz zerfressen

Die Anlegestege am Neuen Hafen sind leer. Rund 20 historische große und kleine Segelschiffe der Bremerhavener Schiffergilde haben ihre Liegeplätze geräumt. Denn die alten Holzstege müssen vom Pilz befreit werden. Dazu werden sie jetzt eine Woche lang unter Hochdruck gesäubert und saniert. (zum Artikel)

Das sind die Favoriten für einen zusätzlichen Feiertag im Land Bremen

Der Vorstoß der SPD, im Land Bremen einen weiteren Feiertag durchzusetzen, stößt parteiübergreifend auf großen Widerhall. Mittlerweile laufen bereits heiße Debatten, welches Datum es denn werden soll. Dabei liefern sich der 8. Mai als Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus sowie der Reformationstag am 31. Oktober ein Kopf-an-Kopf-Rennen. (zum Artikel)

Senvion-Beschäftigte protestieren gegen Werksschließungen

Zahlreiche Beschäftigte des Windradherstellers Senvion haben in Hamburg gegen die geplante Schließung ihrer Werke demonstriert. Die Gewerkschaft IG Metall sprach von mehr als 400 Teilnehmern. Aus Bremerhaven waren drei Busse mit Mitarbeitern des Rotorblattwerks Powerblades vor das Gewerkschaftshaus in St. Georg gefahren. (zum Artikel)

Geestland: Das Thema Wolf erhitzt die Gemüter

Die CDU hat im Stadtrat Geestland ein aktives und angepasstes Wolfsmanagement gefordert. Der Fraktionsvorsitzende Claus Seebeck kritisierte auch die Landesregierung in Sachen Wolf. (zum Artikel)

Geestemünde: Radfahrer mit reichlich Wodka im Blut baut Unfall

Mit reichlich Alkohol im Blut versuchte ein 55 Jahre alter Mann am Sonntagabend in Geestemünde mit seinem Fahrrad zu fahren. Das scheiterte gründlich und er verursachte einen Verkehrsunfall. (zum Artikel)

Bremen: Wilde Verfolgungsjagd endet in Schlägerei

Im Bremer Stadtteil Walle eskalierte am Sonnabend eine handfeste Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern. Dank couragierter Passanten konnte jedoch Schlimmeres verhindert und die Täter festgenommen werden. (zum Artikel)

Zu spät am Bahnhof: Mann klammert sich an den Zug

Weil eine Gruppe zu spät am Oldenburger Hauptbahnhof ankam, versuchte einer von ihnen die abfahrende Nordwestbahn aufzuhalten. Der 20-Jährige klammerte sich von außen an den Zug. (zum Artikel)