Darum freut sich Helgoland über die Kegelrobbenbabys

Auf der Helgoländer Düne sind die ersten Kegelrobbenbabys der Saison auf die Welt gekommen. Seit dem 4. November wurden bis Mittwoch neun Jungtiere geboren, wie der Verein Jordsand mitteilte. Mehrere Hundert Jungtiere würden noch erwartet.

Geburtenzahl steigt

Seit der ersten Kegelrobbengeburt im Winter 1996/97 steige die Geburtenzahl der bedrohten Raubtiere jährlich. In der Saison 2017/18 waren 426 Jungtiere gezählt worden.

Abstand halten

Da der Nachwuchs in den ersten Lebenswochen besonders anfällig sei, sollte mindestens ein Abstand von 30 Metern zu ihm eingehalten werden, mahnte der Verein. Interessierte hätten wieder die Möglichkeit, vom Bohlenweg aus die Aufzucht der Jungen zu beobachten. (lni)