Großbrand auf Wiesenhof-Schlachthof gelöscht

Der Großbrand bei Wiesenhof im niedersächsischen Lohne ist weitgehend gelöscht. Für Nachlöscharbeiten seien noch 60 Feuerwehrkräfte im Einsatz, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstagvormittag.

Der Schlachtbetrieb für Hähnchen ist vorerst nicht mehr möglich. Schlachttiere würden sofort zu anderen Standorten umgeleitet, teilte Wiesenhof mit. Täglich wurden in Lohne bis zu 370 000 Hähnchen geschlachtet. Die rund 1600 Mitarbeiter sollen am Nachmittag auf einer Betriebsversammlung über den Stand informiert werden.

Millionenschaden an den Produktionshallen

Das Feuer war Ostermontag ausgebrochen. An dem Tag wurde nicht produziert. Die wenigen Mitarbeiter im Betrieb seien rechtzeitig in Sicherheit gebracht worden.  Brandermittler der Polizei sollen im Laufe des Tages den Komplex in Augenschein nehmen. Eine Ursache des Brandes ist noch offen. Der Schaden wird auf einen zweistelligen Millionenbetrag geschätzt.

Feuerwehr war schon am Sonnabend bei Wiesenhof im Einsatz

Bereits am Samstag war die Feuerwehr wegen eines Zwischenfalls auf das Werksgelände des Geflügelproduzenten ausgerückt. In einer Produktionshalle war Ammoniakalarm ausgelöst worden. Das Gebäude musste daraufhin geräumt werden. Die Ursache des Ammoniakaustritts ist noch nicht geklärt. Ob das Feuer am Montag auch in dieser Halle brannte, war zunächst unklar.

Lili Maffiotte

Lili Maffiotte

zeige alle Beiträge

Lili Maffiotte, Spanierin mit kompliziertem Namen, aber ohne Spanischkenntnisse, geboren und aufgewachsen in Norddeutschland. Seit 23 Jahren bei der NORDSEE-ZEITUNG - als gelernte Fotografin von der Bildredaktion über ein Volontariat in die Lokalredaktion mit Zwischenstationen in der Sportredaktion. Seit Oktober 2015 in der Online-Redaktion für die Social-Media-Kanäle zuständig.