„Es war wunderschön“: Nordenhamerin bereitet sich auf Miss-Germany-Wahl vor

Im Januar ist Rebecca Coners aus Nordenham zur neuen Miss Hamburg gekürt worden. Damit hat sie sich für das Finale der Miss-Germany-Wahl qualifiziert, das am 18. Februar im Europapark Rust bei Freiburg über die Bühne geht.

Sonnenaufgang beobachtet

Wir haben sie am Mittwoch Beauty-Camp auf Fuerteventura erreicht, in dem sie mit 20 weiteren Kandidatinnen auf das Großereignis vorbereitet wurde. Als der Anruf aus der Heimat kommt, zeigt sich Rebecca Coners immer noch begeistert. „Wir waren früh am Morgen zwei Stunden draußen und haben den Sonnenaufgang verfolgt. Das war wunderschön“, erzählt die 26-Jährige.

Workout vor Abreise

Am Mittwoch stand im Beauty-Camp auf Fuerteventura ein letztes Workout auf dem Programm, danach noch eine Buggy-Tour über die Insel. Mit dabei waren neben den Schönheitsköniginnen auch viele Fotografen, Hairstylisten, Visagisten und Journalisten.

Rückflug nach Deutschland

Am Donnerstag geht der Flug zurück nach Deutschland. Bis zum Tag der Entscheidung am 18. Februar wird die 60-köpfige Delegation wieder das Hotel im Europapark Rust beziehen, in dem das große Finale der Miss-Germany-Wahl über die Bühne geht.

Unterstützung von Familie

„Ich freue mich sehr, dass zu dieser Veranstaltung mein Vater und meine Schwester anreisen werden und mich unterstützen“, sagt Rebecca Coners. Vater Thomas Coners leitet in Nordenham ein Bestattungsunternehmen, Esther Coners lebt wie Rebecca Coners in Hamburg. Vom Triumph in der Hansestadt hatten die Familienmitglieder erst hinterher erfahren und zeigten sich dementsprechend freudig überrascht.

Traum vom Sieg

Dass sie jetzt natürlich auch wieder vom Sieg träumt, gibt die Studentin offen zu. „Ich muss ja mit viel Optimismus diese Sache angehen. Sonst ist man schon von der Ausstrahlung her chancenlos. Doch letztlich hat jede der 21 Kandidatinnen etwas ganz Besonderes und kann gewinnen. Deshalb bin ich jetzt schon unendlich dankbar für das, was ich bisher erleben durfte.“

„Hotelanlage war ein Traum“

Diese Erlebnisse beschreibt Rebecca Coners nur mit Superlativen. Großartig und überwältigend sei die Zeit auf Fuerteventura gewesen. „Schon die Hotelanlage war ein Traum mit Blick aufs Meer.“ Auf dem Programm standen in den letzten Tagen ein „Making of“, ein Strandshooting, eine Galanacht, ein Training zur Fitness-Queen und auch ein Medientraining.

Möglicher Job als Moderatorin?

„Das hat mir besonders viel gegeben. Ich habe gemerkt, wie gerne ich Interviews führe und könnte mir durchaus vorstellen, irgendwann mal im Bereich der Moderation zu arbeiten“, überlegt Rebecca Coners.

Social-Media-Erfahrungen gesammelt

Auch im Social-Media-Bereich habe sie viele neue Erfahrungen sammeln können und gemerkt, wie wichtig die moderne Kommunikation gerade im Show-Bereich sei. Bisher hat sie in Hamburg Fitness-Ökonomie studiert und eigentlich vorgehabt, später mal ein eigenes Fitness-Studio zu betreiben.

Shopping-Tour nach Straßburg

In den nächsten Tagen steht für die schönsten Frauen aller Bundesländer unter anderem noch eine Shopping-Tour nach Straßburg auf dem Programm. Dann gilt die ganze Konzentration den Laufstegproben, bei denen noch einmal Stil und Sicherheit geschult werden.

Viele neue Freunde

„Insgesamt sind wir drei Wochen zusammen unterwegs, und natürlich habe ich in dieser Zeit viele tolle Menschen kennengelernt und auch Freunde gewonnen“, freut sich Rebecca Coners.

Bekannte drücken Daumen

Gut tut ihr in dieser stressigen Phase aber auch die positive Resonanz aus der Heimat. „Viele Bekannte haben mir gratuliert und drücken mir jetzt wieder die Daumen.“ Dennoch hat sie auch ein bisschen Wehmut, wenn sie zwischen Sonne, Glanz und Glamour an Nordenham im Winter denkt. „In der nächsten Woche wird meine Nichte Lea elf. Bei diesem Geburtstag wäre ich schon gerne zu Hause gewesen.“