Schrecksekunde in Hamburg: Geländewagen fährt in Kaufhaus

Ein 85-jähriger Autofahrer ist am Dienstag mit seinem Wagen in ein Kaufhaus im Hamburger Stadtteil Poppenbüttel gefahren. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt.

Auto bleibt hängen

Nach Angaben der Feuerwehr schoss das Auto im Alstertal-Einkaufszentrum eine fünfstufige Treppe hoch, durchbrach die geschlossenen, gläsernen Eingangstüren eines Kaufhauses und blieb schließlich 25 Meter weiter über einem Lichthof hängen. Die Unfallfahrt könne nur fünf bis acht Sekunden gedauert haben, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Augenzeugen unter Schock

Der Rentner wurde dabei leicht verletzt. Er wurde von Mitarbeitern und Kunden aus dem Auto gerettet. Zwei Augenzeugen erlitten einen Schock. Zudem wurden zwölf Kaufhausmitarbeiter von der Feuerwehr betreut.

Über Parkdeck hinweg

Warum der Senior so unvermittelt in das Kaufhaus gefahren ist, ist noch unklar. Zuvor hatte er auf einem Parkplatz des Einkaufszentrums sein Auto rückwärts eingeparkt und wollte vorwärts aus der Parklücke wieder rausfahren. Dabei sei er über das Parkdeck hinweg direkt in das Kaufhaus gefahren. Der Geländewagen sei wahrscheinlich mit einem Automatikgetriebe ausgestattet, sagte ein Polizeisprecher. (lno)