Jagdhund beißt 89-Jährige in Ganderkesee tot

Ein Jagdhund soll am Donnerstag eine 89-jährige Seniorin in Ganderkesee angegriffen und getötet haben. Laut Polizei wurde der Hund anschließend vom 51-jährigen Sohn der Frau erlegt.

Mutter liegt leblos am Boden

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der tragische Vorfall am Donnerstag zwischen 16 und 19 Uhr. Der 51-Jährige betrat das Wohnhaus, das er gemeinsam mit seiner 89-jährigen Mutter bewohnte. Seine Mutter fand er dabei leblos auf dem Boden liegend vor. Der gemeinsame Hund – ein zehnjähriger Rüde der Rasse Deutsch Drahthaar – saß auf dem Sessel.

Hund im Garten erlegt

Aufgrund der massiven Verletzungen ging der 51-Jährige davon aus, dass seine Mutter vom Jagdhund totgebissen wurde, so die Polizei. Der jagdberechtigte Sohn erlegte den Hund im Anschluss im Garten des Wohnhauses.

Leichnam obduziert

Eine Obduktion des Leichnams ergab am Freitag, dass die Frau Verletzungen aufwies, die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vom Hund verursacht wurden. Bisher gibt es laut Polizei keine Hinweise, die auf ein menschliches Fremdverschulden deuten könnten.  Eine Untersuchung des Hundes wird in der nächsten Woche erfolgen.