Kapitän bei Schiffsunfall an Schleuse Uelzen tödlich verletzt

Bei einem Unfall an einer Schleuse im Landkreis Uelzen ist ein 56 Jahre alter Schiffsführer ums Leben gekommen. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei fuhr der Mann sein Kapitänshaus vor der Einfahrt in die Schleuse auf dem Elbe-Seitenkanal nicht ausreichend herunter. Deshalb stieß er mit einem Stahlseil zusammen.

Kapitän wird aus Ruderhaus geschleudert

Der Mann wurde aus dem Ruderhaus geschleudert und tödlich verletzt. Zwei weitere Besatzungsmitglieder blieben unverletzt.

Nachrichten aus Bremerhaven und umzu gibt es bei nord24: hier klicken

Nach Unfall staut sich der Schiffsverkehr

In dem Unfall am späten Montagabend wurde der Bereich um die Schleuse Uelzen bei Esterholz komplett gesperrt. Da eine zweite Schleuse wegen einer Inspektion nicht benutzt werden kann, staute sich der Schiffsverkehr auf dem Elbe-Seitenkanal.

—–

Noch mehr Lesestoff:

Vollsperrung auf B71: Drei Schwerverletzte bei Frontal-Crash bei Selsingen

Cuxland: Auto brennt auf der B73 in Hemmoor

Messer, Ketten, Pistolen: 35-Jähriger von mehreren Männern in Bremerhaven angegriffen

Große Sorge: Bremerhavener Maik H. (55) seit zwei Monaten verschwunden

—–

Schiff kann noch nicht geborgen werden

Das Ruderhaus des Schiffes wurde bei dem Unfall komplett zerstört, die Polizei schätzt den Sachschaden insgesamt auf rund 50.000 Euro. Wann das Schiff geborgen und der Elbe-Seitenkanal im Bereich der betroffenen Schleuse nahe der Samtgemeinde Aue wieder freigegeben wird, war nach Angaben des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Uelzen zunächst unklar. (lni)