Kreis Rotenburg: Stein in Frontscheibe von Lokomotive geworfen

Ein unbekannter Täter hat am Dienstagabend einen faustgroßen Stein auf die Frontscheibe eines Güterzugs in Lauenbrück (Kreis Rotenburg) geworfen.  

Stecke: Bremen – Hamburg

Laut Bundespolizei war der Zug gegen 21.05 Uhr auf der Strecke zwischen Bremen und Hamburg unterwegs, als in Höhe der Fußgängerbrücke des Benkeloher Wegs die Scheibe splitterte. Sie wurde aber nicht durchschlagen.

Zeugen gesucht

Die beiden Lokführer wurden von Glassplittern getroffen, blieben aber unverletzt. Der Zug war zu diesem Zeitpunkt mit 90 km/h unterwegs. Noch ist unklar, ob der Stein von der Brücke oder von der Böschung aus geworfen wurde, so die Bundespolizei. Zeugen werden gebeten, sich unter 0421/162995 zu melden.

Philipp Overschmidt

Philipp Overschmidt

zeige alle Beiträge

Philipp Overschmidt, Jahrgang 1988, ist in Georgsmarienhütte (Landkreis Osnabrück) geboren und aufgewachsen. Er studierte Politikwissenschaften und Soziologie in Osnabrück. Nach seinem Volontariat bei der NORDSEE-ZEITUNG ist er seit 2017 Online-Redakteur für nord24.