Niedersachsen: Erstmals Ladenschluss um 14 Uhr am Silvestertag

Wer am letzten Tag des Jahres im Supermarkt noch schnell Sekt, Luftschlangen oder Chips für seine Silvesterparty kaufen will, der kann das in Niedersachsen nur noch bis 14 Uhr tun.

Ladenöffnungsgesetz neu geregelt

Denn am morgigen Dienstag greift erstmals eine im Mai beschlossene Neuregelung des Ladenöffnungsgesetzes, wodurch die bereits für Heiligabend geltenden Öffnungszeiten auch auf den Silvestertag übertragen werden: Bis auf Tankstellen und Läden auf Bahnhöfen oder Flughäfen müssen Geschäfte, darunter auch Supermärkte, um 14 Uhr ihre Türen schließen.

Alle sollen feiern können

Immerhin: „Die bei Ende der zulässigen Öffnungszeit anwesenden Kundinnen und Kunden dürfen noch bedient werden“, heißt es in dem Gesetz. Durch die Änderung sollten alle Gelegenheit bekommen, den besonderen Tag zu feiern, hatte Sozialministerin Carola Reimann (SPD) im Mai die Änderung kommentiert. (lni)