Niedersachsen: Gewalt gegen Lehrer nimmt deutlich zu

Die Gewalt gegen Lehrer hat in Niedersachsen erheblich zugenommen. Im vergangenen Jahr wurden 322 Pädagogen Opfer von Straftaten, 2017 waren es noch 229. Das teilte eine Sprecherin des Landeskriminalamtes auf eine entsprechende Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Damit stieg die Zahl der betroffenen Pädagogen um gut 40 Prozent.

Viele Körperverletzungen

Im vergangenen Jahr wurden allein 190 Lehrer Opfer von Körperverletzung, im Jahr zuvor waren es nach der polizeilichen Kriminalstatistik noch 130. Erfasst werden unter anderem auch Raub und Sexualdelikte.

„Frustrationstoleranz drastisch gesunken“

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat angesichts der Zahlen konkrete Forderungen. „Ich kann es mir nur so erklären, dass die Frustrationstoleranz der Schüler in den vergangenen Jahren noch einmal drastisch gesunken ist“, sagte die Landesvorsitzende Laura Pooth. Einer der Gründe könne auch Personalmangel sein, meinte sie. „Wir haben einfach zu wenig Lehrkräfte und Sozialpädagogen.“ (dpa)