Niedersachsen: Immer mehr Schulanfänger haben Deutschprobleme

Die Zahl der Schulanfänger mit Deutschproblemen in Niedersachsen ist seit dem verstärkten Flüchtlingszuzug erheblich angestiegen. Der Anteil der Kinder, die sich bei der Schuleingangsuntersuchung nicht oder kaum auf Deutsch verständigen können, stieg von 1,5 Prozent in 2014 auf 5,8 Prozent im vergangenen Jahr, teilte das Landesgesundheitsamt am Montag mit.

Kann Kindergartenbesuch helfen?

Eine wahrscheinliche Erklärung dafür sei der verstärkte Zuzug von Familien mit Kindern aus dem Ausland. Von 67.000 untersuchten Jungen und Mädchen hatten 4000 massive Deutschprobleme, berichtete der NDR. Nach dem Besuch eines Kindergartens hatten Kinder viel seltener Probleme mit der deutschen Sprache, ergab die Schuleingangsuntersuchung. (dpa)