Niedersachsen will Sperrdatei für Spielsüchtige einführen

Das Wirtschaftsministerium will Spielhallenbetreiber in Niedersachsen zur Teilnahme an einer landesweiten Sperrdatei für suchtgefährdete Spieler verpflichten.

Zutritt verwehren

Die Spieler müssten sich dann beim Besuch einer Spielhalle mit ihrem Ausweis identifizieren. Stehen sie in der Datei, müssten die Betreiber ihnen den Zutritt verwehren. Einen entsprechenden Gesetzentwurf stellte Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) am Dienstag in Hannover vor.

Sperrung durch Angehörige

Das Wirtschaftsministerium übernehme die Federführung beim Aufbau der Datei. Suchtkranke Spieler sollen sich demnach selbst sperren können. Zudem sollen Angehörige die Möglichkeit bekommen, die Sperrung zu beantragen. (lni)